RFG

Rheinfischereigenossenschaft
in Nordrhein-Westfalen

Karte NRW

Stadt Duisburg

Angelverbotszonen am Rhein auf den Gebiet der Stadt Duisburg

Auf dem Gebiet der Stadt Duisburg sind unmittelbar am Rhein zwei Naturschutzgebiete ausgewiesen, in denen für das Rheinaufer Angelverbote verordnet wurden.

Im Naturschutzgebiet „Werthauser Wardt“ am linken Ufer gilt für das Rheinufer zwischen Rhein-km 776,90 und km 777,35 ein ganzjähriges Angelverbot.

Das Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“ erstreckt sich von der Einmündung des Nordhafens Walsum bis kurz oberhalb der Emscher-Mündung von Rhein-km 793,20 bis km 797,30. Es umfasst somit auch zur Gänze, d.h. mit allen Inseln und rhein- und landseitigen Uferzonen das Parallelwerk Walsum-Stapp. Im NSG „Rheinaue-Walsum“ herrscht ein ganzjähriges Angelverbot.

Im Süden grenzt an die Angelverbotszone des NSG „Rheinaue Walsum“ das nördliche Ufer des Nordhafens Walsum an, hier gilt von der Rheinmündung (bei km 793,20) bis zur Straßebrücke der K34 (Königsstraße) über den Hafen, ein zeitlich befristetes Angelverbot für die Zeit vom 16.11. bis zum 31.03. des Folgejahres. Zu beachten ist, dass dieser Bereich zu einem Nebengewässer gehört und mit dem „Rheinschein“ grundsätzlich nicht befischt werden darf.

 

Naturschutzgebiet Uferseite Abgrenzung Rhein-Km Fischereiliche Regelungen
NSG „Werthauser Wardt“ links 776,90 – 777,35 ganzjähriges Angelverbot
NSG „Rheinaue Walsum“ rechts 793,20 – 797,30 ganzjähriges Angelverbot

 
Kartendarstellungen der Angelverbotszonen am Rhein auf dem Gebiet der Stadt Duisburg (erstellt von der Bezirksregierung Düsseldorf):
 

  • Lage der kreisfreien Stadt Duisburg (Regierungsbezirk Düsseldorf)

    Lage der kreisfreien Stadt Duisburg (Regierungsbezirk Düsseldorf)